Angebot merken
Unser langjähriger Radguide Alex wird diese Tour begleiten und freut sich auf Sie!
Deutschland

Der Weserradweg

... vom Weserbergland nach Westfalen

Nächster Termin: 07.08. - 11.08.2019 (5 Tage)
  • An- und Abreise sowie alle Transfers mit Gröschel-Bus
  • 4 x Übernachtung/HP in guten Mittelklasse-Hotels bzw. Gasthöfen
  • alle Zimmer mit Dusche od. Bad / WC
  • sachkundige Reiseleitung per Rad
  • Stadtführung in Hann. Münden
  • Stadtführung in Hameln
  • Schleusenfahrt am Mittellandkanal
  • Mühlenbesichtigung
ab 629,00 € 5 Tage
Doppelzimmer
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Der Weserradweg

5 Tage
ab 629,00 €

Buchungspaket
07.08. - 11.08.2019
5 Tage
Doppelzimmer, p.P. 629,00 €
Einzelzimmer, p.P. 724,00 €

Der Weserradweg

... vom Weserbergland nach Westfalen

Reiseart
Radreisen
Saison
Sommer 2019
Zielgebiet
Deutschland
Reiseverlauf

Der Weserradweg ist an landschaftlicher Schönheit kaum zu übertreffen, da er sich in einem der interessantesten Flusslandschaften Europas befindet. Eingebettet in das Weserbergland schlängelt sich die Weser, nachdem sich Werra und Fulda vereint haben, von Hannoversch Münden vorbei an zahlreichen Burgen und Schlössern durch Städte mit liebevoll gestalteten Fachwerkhäusern. Die bewaldeten Hochhänge des Weserberglandes wechseln sich mit Teich- und Moorgebieten ab. Wenn man bei Porta Westfalica in die norddeutsche Tiefebene eintritt, breitet sich ein durch Geest und Marsch geprägtes Flachland aus. Die hier besonders radlerfreundlichen Gastronomiebetriebe lassen einen Aufenthalt zu einem entspannten Urlaub werden.

Obwohl wir uns im Weserbergland befinden, haben wir keine nennenswerten Steigungen zu überwinden und haben die Weser stets im Blickfeld. Einige Radwege sind geschottert aber gut befahrbar.

1. Tag: Hann. Münden - Gieselwerder (ca. 35 km)
Im Mündungsdreieck, wo Werra und Fulda sich küssen, beginnen Sie Ihre Radtour - immer im Blickkontakt mit der Weser. Das hübsche Städtchen Hann. Münden erlangte seine große Blütezeit zur Renaissance, wo sich im gesamten Weserraum eine eigene Bauweise entwickelte. Sie passieren das ehemalige Benediktinerkloster bei Bursfelde und radeln durch den dicht bewaldeten Bramwald über idyllische Fluss­auen und beenden den ersten Radtag in Gieselwerder.

2. Tag: Gieselwerder - Holzminden (ca. 55 km)
Bereits nach wenigen Kilometern erreichen Sie die Barockstadt Karlshafen. Die „Perle des Tourismus im Weserbergland“ wird diese Stadt nicht nur wegen Ihrer Gastlichkeit genannt, sondern auch weil sie auf andere Weise von der Natur bevorzugt wurde: Hier sprudelt eine eine heilkräftige Sole, die Bad Karlshafen zu einem anerkannten Heilbad werden ließ. In der geschichtsträchtigen Stadt Höxter treffen Sie wieder auf den besonderen „Weserbaustil“, den Sie bei einem Stadtbummel bewundern können. Ein weiterer Glanzpunkt ist Schloss Corvey. Bis zum Etappenziel, Holzminden ist es nicht mehr weit.

3. Tag: Holzminden - Hameln (ca. 55 km)
Auf diesem Abschnitt sind viele Märchengestalten zu Hause. In Bodenwerder erzählt der Lügenbaron Münchhausen seine Geschichten und in Hameln spielt der Rattenfänger auf seiner Flöte. Bis Hameln wird das Landschaftsbild durch weite Geestflächen, ausgedehnte Moore und Heideflächen bestimmt. Zu den historischen Gebäuden im Stil der Weserrenaissance gehört unter anderem auch das Rattenfängerhaus mit Wandgemälden, die Szenen aus der Sage des Rattenfängers wiedergeben. Bei einer Stadtführung können Sie wieder die eindrucksvollen Fachwerkhäuser in der mittelalterlichen Stadt bewundern.

4. Tag: Hameln - Porta Westafica (ca. 60 km)
Noch folgen Sie den Flusswindungen der Weser. Das immer weniger bewaldete Gebiet lässt den Abschied des Weserberglandes erahnen. Sie passieren hübsche Orte wie Oldendorf und Rinteln mit den landestypischen Gebäuden. Bad Oeynhausen birgt die größte kohlensäurehaltige Thermalquelle der Erde. Nördlich von Porta Westfalica eröffnet sich die norddeutsche Tiefebene. Vom Kaiser-Wilhelm-Denkmal haben Sie einen herrlichen Ausblick auf diese landschaftliche Besonderheit – den Durchbruch der Weser durch das Wiehen- und Wesergebirge.

5. Tag: Porta Westfalica - Raum Petershagen (ca. 25 km) / Heimreise
Von nun an präsentiert sich die Landschaft der Mittelweser mit einem neuen Gesicht. Die Norddeutsche Tiefebene besteht aus See- und Flussmarschen bzw. Boddenlandschaften. Die zauberhafte Stadt Minden ist bekannt für das älteste Rathaus Westfalens mit der gotischen Rathauslaube. Nur noch ein Katzensprung ist es bis zum größten Doppel-Wasserstraßenkreuz der Welt, wo Sie an einer interessanten Schifffahrt teilnehmen. Nicht mehr weit ist es bis Petershagen. Hier steht Ihr Bus zur Heimreise bereit.

Änderungen vorbehalten. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen.

Omnibusbetrieb Heinz Gröschel e.K.

Volker Gröschel
Talstrasse 75
98544 Zella-Mehlis

Tel.: +49 (0) 3682 / 48 36 85
Fax: +49 (0) 3682 / 42 548

info@groeschel-reisen.de