Angebot merken
Ostern
Deutschland

Ostern im Leipziger Neuseenland

mit gemütlicher Schifffahrt

Nächster Termin: 08.04. - 08.04.2023 (Tagesfahrt)
  • Schifffahrt auf dem Störmthaler See
  • Mittagessen an Bord (Suppe)
  • Kaffee und Kuchen

ab 79,00 € 1 Tag
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Ostern im Leipziger Neuseenland

1 Tag
ab 79,00 €

Buchungspaket
08.04.2023 (Ostern)
1 Tag
79,00 €
Kinder: 54,00 €
- PLATZVERTEILUNG im Bus erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung (ausgenommen Kaffeefahrten und Musikveranstaltungen).
- Kinder bis 12 Jahre erhalten bei allen Tagesfahrten (außer Kaffeefahrten) eine Ermäßigung von 5,- €.
- Die ZAHLUNG der Tagesfahrten hat bis spätestens zwei Wochen vor Reisetermin zu erfolgen. Eintrittskarten sind bei Anmeldung zu bezahlen.
- Im Falle einer Stornierung müssen die Eintrittskarten bezahlt werden. Bei Nichterscheinen am Abfahrtstag kann KEINE Rückerstattung des Geldes erfolgen.

Ostern im Leipziger Neuseenland

mit gemütlicher Schifffahrt

Reiseart
Osterreisen
Tagesfahrten | Festtagsfahrten
Saison
Frühjahr 2023
Zielgebiet
Deutschland
Video
Herzlich willkommen im Leipziger Neuseenland

Von der Braunkohleregion zur Seenlandschaft

Die ehemals vom Braunkohleabbau geprägte Landschaft im Umland von Leipzig hat sich seit der Stillegung der Tagebaue in den 1990er Jahren in eine moderne Wassersportregion verwandelt. Die neu entstandenen Seen in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen bilden heute gemeinsam mit den Fließgewässern der Stadt Leipzig das Leipziger Neuseenland.

Die nach wie vor wachsende Gewässerlandschaft des Leipziger Neuseenlandes ist eine ehemalige Tagebau-Landschaft. Mit der Stillegung zahlreicher Tagebaue Anfang der 1990er wurde zugleich der Grundstein für das Leipziger Neuseenland gelegt. Bergleute, Kommunen, Regionalplaner, Tourismusexperten, Naturschützer, Wasserwirtschaftler und viele weitere Spezialisten taten sich zusammen, um gemeinsam an der zukünftigen Gestaltung der Braunkohleregion mitzuwirken.

Die sogenannten Abbauhohlformen, die nach der Einstellung der Tagebaue im Mitteldeutschen Braunkohlerevier übrig blieben, wurden geflutet und für Mensch und Natur rekultiviert. Es entstanden und entstehen nach wie vor Bergbaufolgeseen, die teilweise bereits mit Kanälen verbunden sind oder noch verbunden werden und mit den Fließgewässern und Kanälen der Stadt Leipzig verknüpft werden. Dadurch wird ein Gewässerverbund zwischen Seen, natürlichen Fließgewässern und künstlichen Kanälen von ca. 220 km Länge geschaffen.

© www.leipziger-neuseenland.org

Omnibusbetrieb Heinz Gröschel e.K.

Volker Gröschel
Talstrasse 75
98544 Zella-Mehlis

Tel.: +49 (0) 3682 / 48 36 85
Fax: +49 (0) 3682 / 42 548

info@groeschel-reisen.de